Weihnachtliche Aktionen an der Oberschule Sickte

Mit fröhlich bunten Buchstaben am Schulweg und einer Bastelaktion für die Seniorenzentren in Sickte und Cremlingen sorgen die Schüler*innen der OBS Sickte für weihnachtliche Stimmung!

Der Wunsch einer schönen Weihnachtszeit, insbesondere in diesem Jahr, verbunden mit einem gesunden Start ins neue Jahr 2021 ist in großen Lettern entlang der Fensterfront am Schulweg zu lesen. Diese riesige weihnachtliche Grußbotschaft wurde mit viel Ausdauer, Kreativität und Liebe von allen Schüler*innen des 7. Jahrgangs gestaltet. Die Klassenleitungen des Jahrgangs waren sich einig, trotz Corona, die Tradition einer gemeinschaftlichen Weihnachtsaktion beizubehalten. Unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts der Schule entwickelte Herr Koszinowski die Idee der Fensterbotschaft, mit der jeder Einzelne einen Beitrag zum großen Ganzen leistete. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Wer die riesige Grußbotschaft der Schüler*innen lesen möchte, muss sich auf einen weihnachtlichen Spaziergang zum Schulweg in Sickte begeben oder kann alternativ Fotografien der Botschaft auch auf der Homepage der Schule anschauen.

Das traditionelle Singen von Weihnachtsliedern der Schüler*innen der Schülervertretung der OBS gemeinsam mit den Bewohner*innen des Seniorenzentrums in Sickte musste in diesem Jahr leider ausfallen. Um den Senior*innen trotzdem eine Freude zu bereiten, haben sich die Schüler*innen der SV überlegt, einen Weihnachtsbrief zu verfassen. Zudem gestalteten und illustrierten Schüler*innen der Klassen 5-7 Weihnachtskarten und -gedichte und bastelten zahlreiche Papiersterne.

„Uns Schülern ist es wichtig, etwas Schönes für die Bewohnerinnen und Bewohner zu machen. Wir wollen nicht, dass sie denken, wir hätten sie vergessen und hoffen, ihnen damit eine kleine Freude zu bereiten!“ betont die Schülersprecherin Larista Hussein.

Auch für das Seniorenzentrum Cremlingen wurde fleißig gebastelt, gedichtet und geschrieben. Die Elternvertreterin der Klasse 7b, Frau Buchheister, hatte zuvor die Anfrage, am „Weihnachtszauber“ des Seniorenzentrums teilzunehmen, an die Klassenleitungen des Jahrgangs geschrieben.
Lehrer- und Schülerschaft waren begeistert, den Bewohner*innen mit ihren Arbeiten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. So wurde in allen 7. Klassen zu Stift, Schere und buntem Papier gegriffen und für die Bewohner*innen im Seniorenzentrum gebastelt.
Frau Lindner übergab stellvertretend für die Sickter Weihnachtsengel die Geschenke an Frau Buchheister, die sie am Freitag, den 11.12.2020 nach Schulschluss abholte.

Die Oberschule Sickte wünscht allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2021!

Mehr Schub, Scotty!


Workshop zum Thema Raketentechnik an der OBS Sickte


Ein engagiertes Team der ERIG (Experimental Raumfahrt Interessengemeinschaft e.V.), einer studentischen Vereinigung am Institut für Raumfahrtsysteme der TU Braunschweig, besuchte kurz vor den Herbstferien die Oberschule Sickte und führte dort einen Workshop zum Thema Raketentechnik durch.
Nein! Raketen stoßen sich nicht von der Erdoberfläche ab! Benedict Grefen führte die 12 Schülerinnen und Schüler aus der 10. Klasse am Vormittag in einer kurzweiligen und gut verständlichen Präsentation in die Grundlagen der Raketenantriebe ein und räumte mit einigen Missverständnissen auf.
Besonders beeindruckten die Video-Aufnahmen von Raketentests, die von der ERIG, unter anderem in Polen und Schweden auf „professionellen“ Startrampen durchgeführt wurden.
Nach einer kurzen Mittagspause mit Getränken und belegten Brötchen ging es gestärkt in die zweite Runde. Die Schülerinnen und Schüler begannen in den Werkräumen der OBS Sickte mit der Montage der Raketenbausätze und wurden dabei vom Team der ERIG tatkräftig unterstützt.
Am nächsten Tag trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Sickte auf dem Gelände des FMK Braunschweig, um die Raketen starten zu lassen.
Dass der Workshop ein Erfolg werden würde, zeichnete sich am Freitag schon schnell ab, berichtet Tobias Kathe, der im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Stiftung Niedersachsenmetall den Workshop an die Oberschule Sickte holte. So war es auch keine Überraschung, dass die Schülerinnen und Schüler bei nasskaltem Wetter am Samstag, ihrem ersten Herbstferientag, pünktlich und gut gelaunt auf dem Gelände des FMK Braunschweig in Sickte eintrafen.
Eine Startgenehmigung war eingeholt, die Startrampen wurden aufgebaut und nachdem die Umgebung mit Posten gesichert war, konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Raketen starten lassen. Dank der eingebauten Fallschirme kamen diese unbeschadet wieder am Boden an und konnten ein zweites Mal, diesmal mit einem noch stärkeren Treibsatz, abheben.

Eine solcher Workshop braucht nicht nur ein engagiertes Team, sondern auch finanzielle Mittel, die von der Stiftung Niedersachsenmetall und der TU-Braunschweig zur Verfügung gestellt wurden.

 

Fachbereich "Technik" baut Zusammenarbeit mit Stiftung Niedersachsenmetall aus

2019 hat sich im Bereich der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler, die Interesse an technischen Berufen haben, an der Oberschule Sickte viel getan.

Im Rahmen der erfolgreichen Veranstaltungsreihe "Wer macht eigentlich was?", die die KIM Kooperationsinitiative Maschinenbau e.V. zusammen mit der Stiftung Niedersachsenmetall für die Oberschule Sickte organisierte, wurden die Kontakte zur "Stiftung Niedersachsenmetall" intensiviert und Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrganges nahmen am Wettbewerb  "Formel M - das Auto aus der Mausefalle" teil.

Ulrich Rode, Bildungsreferent der Stiftung Niedersachsenmetall, zeigte sich bei einer Besichtigung der Fachräume der Oberschule Sickte begeistert. Neben der guten technischen Ausstattung und dem in den letzten Jahren erneuerten Werkzeugbestand, konnte inbesondere auch das im Januar 2020 eingerichtete Techniklabor mit 8 PC-Arbeitsplätzen und einem 3D-Drucker überzeugen. Dort können Schülerinnen und Schüler zukünftig ihre Fähigkeiten in den Bereichen CAD / CAM unter Beweis stellen. Bedingt durch die Corona-Pandemie hat sich der Start etwas verzögert, aber im Schuljahr 2020-2021 startet unter anderem eine Arbeitgemeinschaft im Ganztagsbereich.

Herr Kathe, Fachleiter für den Bereich "Technik" erläuterte, dass die Arbeit mit dem 3D-Drucker zukünftig natürlich auch in den im Profil Technik durchgeführten Projekten Anwendung finden wird. Eines dieser Projekte ist die Herstellung einer LED - Betonlampe.

Dieses Projekt begeisterte den Bildungsreferenten Ulrich Rode besonders. Er sprach sich dafür aus, dieses auch anderen Schulen zugänglich zu machen. Kurzerhand wurde eine Lehrerfortbildung für interessierte Kolleginen und Kollegen aus der Region Braunschweig organisiert.
„Das Angebot fand großen Anklang“, berichtet Herr Kathe, der die Fortbildung in den Räumlichkeiten der Oberschule Sickte leitete. Neben Kolleginnen und Kollegen aus Förderschulen, Gymnasien und Gesamtschulen waren auch mehrere Oberschulen aus der Region vertreten.

 

Fachbereich "Technik" baut Zusammenarbeit mit Stiftung Niedersachsenmetall aus

 

2019 hat sich im Bereich der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler, die Interesse an technischen Berufen haben, an der Oberschule Sickte viel getan.

Im Rahmen der erfolgreichen Veranstaltungsreihe "Wer macht eigentlich was?", die die KIM Kooperationsinitiative Maschinenbau e.V. zusammen mit der Stiftung Niedersachsenmetall für die Oberschule Sickte organisierte, wurden die Kontakte zur "Stiftung Niedersachsenmetall" intensiviert und Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrganges nahmen am Wettbewerb  "Formel M - das Auto aus der Mausefalle" teil.

Ulrich Rode, Bildungsreferent der Stiftung Niedersachsenmetall, zeigte sich bei einer Besichtigung der Fachräume der Oberschule Sickte begeistert. Neben der guten technischen Ausstattung und dem in den letzten Jahren erneuerten Werkzeugbestand, konnte inbesondere auch das im Januar 2020 eingerichtete Techniklabor mit 8 PC-Arbeitsplätzen und einem 3D-Drucker überzeugen. Dort können Schülerinnen und Schüler zukünftig ihre Fähigkeiten in den Bereichen CAD / CAM unter Beweis stellen. Bedingt durch die Corona-Pandemie hat sich der Start etwas verzögert, aber im Schuljahr 2020-2021 startet unter anderem eine Arbeitgemeinschaft im Ganztagsbereich.

Herr Kathe, Fachleiter für den Bereich "Technik" erläuterte, dass die Arbeit mit dem 3D-Drucker zukünftig natürlich auch in den im Profil Technik durchgeführten Projekten Anwendung finden wird. Eines dieser Projekte ist die Herstellung einer LED - Betonlampe.

Dieses Projekt begeisterte den Bildungsreferenten Ulrich Rode besonders. Er sprach sich dafür aus, dieses auch anderen Schulen zugänglich zu machen. Kurzerhand wurde eine Lehrerfortbildung für interessierte Kolleginen und Kollegen aus der Region Braunschweig organisiert.
„Das Angebot fand großen Anklang“, berichtet Herr Kathe, der die Fortbildung in den Räumlichkeiten der Oberschule Sickte leitete. Neben Kolleginnen und Kollegen aus Förderschulen, Gymnasien und Gesamtschulen waren auch mehrere Oberschulen aus der Region vertreten.

 

Schülerinnen und Schüler des Profils Technik bekamen Einblicke in Technische Ausbildungsberufe

Mit einer Veranstaltungsreihe, die die Kooperationsinitiative Maschinenbau in Zusammenarbeit mit der Stiftung Niedersachsenmetall für die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Sickte organisiert hat, startete 2019 eine Kooperation.

„Mehr als 30 spannende Ausbildungsberufe gibt es in der Elektro- und Metallindustrie“, berichten Stella Hellmigk von der Kooperationsinitiative Maschinenbau und Ulrich Rode von der Stiftung Niedersachsenmetall bei der Auftaktveranstaltung. „Wir möchten den 16 Schülerinnen und Schülern des Profils Technik einen praxisnahen Einblick in acht ausgewählte Berufe geben. Wer kann das besser als die Ausbildungsbetriebe selbst.“ Herr Kathe, Fachlehrer des Profils Technik, sieht weitere Vorteile der Kooperation: „Auch Strukturen und Klima eines Betriebes können die Schülerinnen und Schüler am besten vor Ort erleben. Wer möchte nicht den zukünftigen Ausbildungsleiter vorab persönlich kennen lernen?“

Vier Braunschweiger Betriebe hatten sich bereit erklärt, die Schülerinnen und Schüler in ihren Betrieben zu empfangen. Nach einer kurzen Betriebsvorstellung durch die Ausbildungsleiter wurden jeweils zwei Ausbildungsberufe aus dem Unternehmen vorgestellt.

Insbesondere die Vorstellung der Berufe durch Auszubildende kam gut an. In schülerorientierten Präsentationen wurden die Arbeitsfelder des Anlagenmechanikers und technischen Systemplaners (Bühler GmbH), des Mechatronikers, technischen Produktdesigners und Elektronikers für Automatisierungstechnik (BMA AG) sowie des Industriemechanikers, Zerspanungsmechanikers und Indusktriekaufmanns (Lanico Maschinenbau GmbH und R.Sindermann Präzision GmbH) vorgestellt.

   

Nach einem Betriebsrundgang, in dem die Arbeitsplätze der vorgestellten Berufe in Augenschein genommen werden konnten, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ihre Fragen an die Auszubildenden und Ausbilder zu stellen.

Die Veranstaltungsreihe ergänzt unsere Bemühungen den Schülerinnen den Schülern im Rahmen der Berufsorientierung den Übergang von der Schule in den Beruf zu erleichtern sehr gut. Es wurde sehr deutlich, wie stark sich die Firmen um gute Auszubildende bemühen.

Wir freuen uns diese Veranstaltungsreihe in den nächsten Jahren zu wiederholen.

Bewegter Start im Jahrgang 7

Die vier 7. Klassen haben das neue Schuljahr 2020/21 mit einer Aktion für den ganzen Jahrgang auf dem Sportplatz begonnen.

Acht Teams, in denen jeweils Schüler*innen aus den Klassen 7a, b, c und d (Herzlich willkommen, Klasse 7d!) waren, konnten sich an verschiedenen Spaß- und Bewegungsstationen ausprobieren.
Dabei gab es Tor-Zielschießen, Eierlauf, einen Bewegungs-Parcours, Activity, eine Limbo-Station, die „BrainBox“, Schnick-Schnack-Schnuck und ein freiwilliges Schoko-Kuss-Wettessen… - die Schüler*innen hatten bei gutem Wetter offensichtlich viel Spaß und auf jeden Fall war für jede/n ein Schokokuss da.

Die Klassenleitungsteams im Jahrgang 7 begrüßen euch zurück an der OBS Sickte!

 

Fisch mich nicht! Theaterworkshop

Am 28. Februar 2020 waren zwei nette, junge Schauspielerinnen an unserer Schule, um den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9a und 9b ein teilweise witziges, gleichzeitig auch ernstes Thema in einem Theaterstück rüberzubringen. Das Theaterstück handelte hauptsächlich von Meerjungfrauen und hatte auch ernste Hintergründe. Arielle musste sich beispielsweise verändern, nur um einem Prinzen zu gefallen. Es gab aber auch andere Wassergestalten, die ihre Stimme oder Flosse hergegeben haben, nur um perfekt zu sein. Im Leben geht es jedoch gar nicht darum, einer Person zu gefallen, sondern darum, dass man sich selber schätzt. Man soll nicht auf äußere Werte achten, sondern auf die inneren. Verändert also nicht eure Identität, nur um jemandem zu gefallen. Seid ihr selbst und verstellt euch nicht!

Leah-Marie, 9b

 

 

Wir sind Oberschule!

Mittlerweile sind wir 6 Jahre Oberschule und wir können bereits jetzt sagen, dass es wunderbar läuft. Darauf sind wir sehr stolz!

Das neue Konzept hat bei den Eltern und bei unseren Fünftklässlern viel Anklang gefunden. Wir freuen uns sehr über das große Vertrauen, das sich in steigenden Anmeldezahlen ausdrückt.

So werden die Klassen jeweils von zwei Klassenlehrkräften als Tandem begleitet. Durch längeren gemeinsamen Unterricht im Klassenverband wird Kindern mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit und Begabung mehr Zeit zur individuellen Entwicklung gegeben (Schwerpunkt „fördern und fordern“). Die Fächer Englisch und Mathematik werden ab dem 6. Jahrgang leistungsdifferenziert unterrichtet. Zudem erhalten alle Fünftklässler gleich zu Beginn ein iPad, mit dem sie ihre Medienkompetenz gezielt und sinnvoll entwickeln können.

Durch das tägliche Miteinander von Schülern verschiedener Nationen erlernen die Jugendlichen soziale und interkulturelle Kompetenzen. Sollte es einmal zu Konflikten kommen, werden diese umgehend aufgegriffen, um sie lösen zu können. Schülermediatoren werden jährlich neu ausgebildet, um eventuellen Streit zu schlichten. Unterstützung erhalten sie dabei von der Beratungslehrerin sowie der Schulsozialpädagogin. Patenschüler helfen zudem den neuen Fünftklässlern bei einem reibungslosen Übergang von der Grund- in die Oberschule.

Durch die individuelle Förderung und Forderung bieten wir eine permanente Durchlässigkeit.

Aufgrund eines umfangreichen, differenzierten Bildungsangebotes können an der Oberschule alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden.

Ab dem Schuljahr 2024/25 bietet die OBS Sickte einen Gymnasialzweig an.

Mittlerweile können wir steigende Anmeldungszahlen aus Braunschweig, Schöppenstedt und den umliegenden Dörfern bis nach Achim und Winnigstedt verzeichnen. 

Hierbei wird unser Kollegium von Frau Dr. Manz unterstützt, die als didaktische Leitung gemeinsam mit Rektor Stefan Marken und Konrektor Frank Hilgner das Schulleitungsteam bildet.

Für persönliche Gespräche mit unseren Schüler/innen und Eltern nehmen wir uns gerne Zeit. Neben den zweimal jährlich stattfindenden Elternsprechtagen können Sie unsere Lehrkräfte auch persönlich sprechen. Auch unsere Schulleitung steht natürlich für Beratungen zur Verfügung, hierzu kontaktieren Sie bitte einfach Frau Gandy oder Frau Lange (0 53 05/91 94 15 oder -12). Diese können Ihnen auch in vielen Bereichen sofort Auskunft geben und Fragen somit direkt klären. Bitte sprechen Sie uns an!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.